Body
Sollte man die Nagelhaut entfernen oder zurückschieben?

Nagelhaut

Nagelhaut entfernen? (Foto: Gorynvd | Shutterstock)

Die Haut des Menschen ist das größte menschliche Organ am Körper und hat daher auch seine Bewandtnis. Die oberste Hautschicht, welche den Menschen schützt, ist widerstandsfähig und besteht aus Keratin. Diese Substanz hat die Aufgabe, den Körper vor mechanischen oder chemischen Reizen zu schützen. Sie ist daher mit einer aus Fett und Wasser bestehenden Schicht überzogen, um auch Bakterien und Pilzen Paroli zu bieten.

Durch permanenten Kontakt mit Seife und Wasser kann die Haut leicht austrocknen. Gleiches gilt insofern auch umso mehr für die Nagelhaut, denn diese soll nicht nur den Nagel vor aggressiven Eindringlingen schützen, sondern auch vor Nagelpilz. Nagelpilz ist eine langwierige Prozedur, bis man den Pilz wieder im Griff hat. Daher ist vorbeugen wichtiger als heilen.

Was sagen die Hände aus?

Die Hände sind die Visitenkarte eines jeden Menschen und daher auch in ihrer Struktur unterschiedlich. An den Händen lässt sich sofort erkennen, ob einer Handwerker oder Bankangestellter ist, was nicht unbedingt etwas mit der Pflege zu tun haben muss. Es liegt einfach an der Beanspruchung. Da nahezu alle Arbeiten mit den Händen ausgeführt werden und in vielen Berufen die Hände das Markenzeichen sind, bedarf es hier auch einer besonderen Pflege, welche letztendlich bei der Nagelhaut beginnt.

Ist es ratsam die Nagelhaut mit der Schere zu entfernen?

Zum einen wächst die Nagelhaut schnell nach und zum anderen hinterlässt die Behandlung mit der Schere meist kleine Verletzungen, in die Keime eindringen können und somit zu einer Nagelentzündung bis zum Nagelpilz führen kann. Die Nagelhaut ist keine überschüssige Haut auf dem Nagel, sie dient zum Schutz der Nagelwurzel.

Wie pflegt man die Nagelhaut richtig?

Um die Nagelhaut zu pflegen, bedarf es keiner aufwendigen Aktion. Eine einfache Hand- Lotion mehrmals am Tage wirkt hier schon Wunder. Wer dann noch seine Nagelhaut optimal pflegen möchte, besorgt sich aus der Drogerie Nagelhautstäbchen, einen Nagelhautentferner und um das ganze abzurunden, ein wohlriechendes ätherisches Öl.

Die perfekte Behandlung der Nagelhaut:

  1. In einer Schüssel mit warmem Wasser und nach Wahl ein wenig ätherisches Öl wird die Hand 10 Minuten eingeweicht. Nun ist die Nagelhaut schön weich und kann mit einem entsprechenden Nagelstäbchen wieder zurück in die eigentliche Form geschoben werden.
  2. Überschüssige Nagelhaut lässt sich leicht mit einem Nagelhautentferner beseitigen. Da nicht jeder Fingernagel die gleichen Eigenschaften aufweist, ist die Vielfalt im Bereich der Nagelhautpflege sehr groß. Hier findet jeder das entsprechende Produkt für seine Nagelhaut.
  3. Nach der Behandlung mit einem Rosenholzstäbchen empfiehlt es sich die Nagelhaut mit einem Nagelöl kräftig zu massieren. In diesem Bereich ist die Produktvielfalt auch riesig.
  4. Alternativ kann die Massage auch mit einem Babyöl oder Olivenöl vorgenommen werden. Der Unterschied besteht lediglich in den für die Nagelhaut vorgesehenen Pflegestoffen.
  5. Anschließend die Hände mit einer Handcreme eincremen.
  6. Wer seine Hände zu einer goldenen Visitenkarte machen will, cremt sie nach der Nagelbehandlung dick mit einer Lotion ein, zeiht darüber einen Handschuh und lässt die Creme über Nacht einwirken. Derart gepflegte Hände und Fingernägel sind dann schon fast zu schade, um damit zu arbeiten.

Ergänzungen?

Kommentieren? 02.05.2018
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Bob Frisuren
» Was kann man gegen schnell fettende Haare machen, außer waschen?