• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Beauty Fragen
Was tun gegen „Schwangerschaftsstreifen“ an Brust?

Schwangerschaftsstreifen

„Schwangerschaftsstreifen“ treten auch bei großen Gewichtsschwankungen auf (Foto: staras | Shutterstock)

Frage:

Ich bin erst 15 und hab ein riesiges Problem. Ich hab seit einem halben Jahr solche Dehnungsstreifen an der Brust. Ich weiß nicht was ich dagegen machen kann. Es sieht einfach nur fürchterlich aus und schäme mich für meine Brust.

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Danke.

► zu den Antworten

Kommentare:
  • Sandra

    Gegen Schwangerschaftsstreifen (oder durch schnelles Wachstum hervorgerufene Geweberisse, die es in Deinem Fall vermutlich sein werden) hat jeder sein eigenes Rezept. Allerdings ist allen Methoden gemein, dass sie keinen völligen Erfolg hervorrufen werden. Meist lassen sich die Streifen oder Risse nur auf ein akzeptables Maß verringern.

    Cremes auftragen und Massieren kann kaum schädlich sein und wirkt sich nach Aussage vieler Betroffenen positiv aus. Bei manchen hilft es allerdings gar nicht und es ist in jedem Fall kein Erfolg von heute auf morgen zu erwarten. Manche schwören auf „kelofibrase Sandoz“ (gibt’s in der Apotheke) andere auf Massagen mit Freiöl etc. Probier einfach verschiedene Möglichkeiten aus, es gibt nicht DIE Lösung, so wie jeder Mensch verschieden ist, hat auch die Haut unterschiedliche Eigenschaften und reagiert anders.

    Sport und gesunde Ernährung sind außerdem in wichtiger Bestandteil auf dem Weg zum gesund aussehnden Körper. Aber bei entsprechender Oberweite auf das Tragen eines (Sport-)BH achten, da es sonst das Problem verstärken kann).

    Weiterhin gibt es geeignete Laser-Bahndlungen, die allerdings recht kostenintensiv sind und auch mit dem Hautarzt abgestimmt werden sollten. Dabei werden Hautzellen unterhalb der oberen Hautschicht mit Laser gezielt bestrahlt, die dann durch den Heilungsprozess neu gebildet werden, wobei auch die Bildung von Collagen angeregt wird. Dadurch sieht die betreffende Hautpartie einige Zeit nach der Behandlung in den meisten Fällen besser aus als vorher.

    Insgesamt solltes Du auf jeden Fall vor dem Anwenden irgendwelcher „exotischen“ Lösungen mit einem Hautarzt sprechen. Im Netz gibt es auch viel Dummenfang und Quacksalber-Produkte die überhaupt nicht helfen sondern meist nur dem Verkäufer viel Geld einbringen.

  • Lisa

    geht das auch wieder weg? oder bleibt das?

  • Anki

    Ich habe selbst das Problem und es ist echt total unangenehm ich habe ständig mit Ölhaltigen Cremes die Problemzone massiert und nach einer Zeit verblassen sie aber richtig weg gehen sie nichtmehr ich bin dann ins Solarium gegangen um die stellen zu bräunen und mittlerweile geht es wieder .

Dein Kommentar:
« Welches Make-Up steht mir ?
» Schnell für ein Date abnehmen: Wie geht das?