• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Beauty Fragen

Was hilft wirklich gegen Akne / Pickel?

In der Pubertät werden Pickel oft zum lästigen Begleiter

In der Pubertät werden Pickel oft zum lästigen Begleiter (Foto: Dmitry Melnikov | Shutterstock)

Frage:

Gibt es eigentlich irgendwas, was wirklich gegen Pickel bzw. Akne hilft. Meine kleine Schwester ist gerade in der Pubertät und sieht aus wie ein Streuselkuchen.

Ich finde das eigentlich ganz süß. Allerdings wird sie in der Schule schon arg dafür gehänselt und ich sehe, wie nahe ihr das geht. Wenn sie dann traurig in ihrem Zimmer sitzt, würde ich ihr so gerne helfen. Nur wie?

► zu den Antworten

Kommentare:
  • Vivi

    Zuerst mal die Dinge, die nicht helfen: Du solltest auf keinen Fall ständig an Deinen Pickeln rumdrücken, quetschen. Damit legst Du die Grundlage für nette Entzündungen. Mit Deinen Händen transportierst Du nämlich in alle Regel Bakterien in die Haut.

    Laß auch die Finger von Reinigungsprodukten mit Alkohol. Alkohol trocknet die Haut aus. Darauf regiert der Körper mit Nachfetten, was wiederrum die „beste“ Basis für neu Pickel ist.

    Was Du nützliches tun kannst:

    1. Die Haut zweimal täglich mit einem ph neutralen Mittel reinigen.
    2. regelmäßige Gesichtsdampfbäder
    3. vernünftiges Sonnen / Solarium
    4. Regelmäßiges Peeling

    Wenn Du das noch nicht gemacht hast, solltest Du auf jeden Fall einen Hautarzt konsultieren, um Nahrungsmittel-Akne und andere Hautkrankheiten auszuschließen. Wenn Du die Anti-Babypille nimmst, kannst Du Deinen Arzt nach einem Produkt fragen, daß gegen Akne wirkt.

  • Trixi

    Ich habe seit der Pupertät mit Akne zu kämpfen und habe Angst, dass es sich doch um was grundlegendes handelt. Mit 18 war ich schon mal beim Hautarzt, die meinte aber das sei alles noch ganz normal in dem Alter. Trotzdem stört mich das tierisch und ich möchte die Pusteln endlich loswerden. Hat einer einen Tipp was helfen kann?

  • KGBAg

    Auf jeden Fall gehört eine ordentliche Hygiene dazu. Am besten versuchst Du die haut nicht weiter zu reizen, als sie es ohnehin schon ist. Das heisst, verwende am besten eine pH-neutrale Waschlotion. Zuviel Waschen der Gesichtshaut ist auch nicht gut, da so der Säureschutzmantel der Haut zerstört wird, der für die Abwehr der für Pickel verantwortlichen Bakterien verantwortlich ist.

    Wichtig ist auch die mentale Einstellung: es ist wenig hilfreich wenn Du beginnst, Deine Haut zu hassen oder zu verfluchen, die Pickel sind das Zeichen der Krankheit die Du in den Griff bekommen willst und nichts weiter.

    Natürliche Produkte wie Teebaumöl und ähnliche reizen die Haut oft weniger als andere. Wenn diese nicht den gewünschten Erfolg bringen, kannst Du ja immernoch die „chemische Keule“ auspacken.

    Wenn sich das nach einer Weile nicht bessert, kannst Du ruhig noch mal den Hautarzt aufsuchen und wenn Du mit der Meinung nicht zufrieden bist, dann besuch doch mal einen anderen. Manchmal wirkt das Wunder sich eine 2. Arztmeinung einzuholen, das musste ich auch schon schmerzlich lernen…

  • KGBAg

    Hallo!

    Bekannte von mir haben sehr gute Erfahrungen bei Akne gemacht mit einem reinen therapeutischen Teebaumöl (CPTG). Vielleicht kann dir das weiter helfen?

    LG

Dein Kommentar:
« Ist eine elektrische Zahnbürste besser als eine normale?
» Was hilft gegen Dehnungsstreifen / Schwangerschaftsstreifen?