Beauty Fragen
Was hilft gegen graue Haare?

Was hilft gegen graue Haare?

Was hilft gegen graue Haare? (Foto: Anastasiia Kazakova | Shutterstock)

Frage:

Ich bin anfang 30 und habe schon mit kleinen grauen Härchen zu kämpfen. Ich weiss nicht ob das normal ist in dem Alter oder nicht, weil bisher keine meiner Freundinnen oder Bekannten diese Probleme hat, aber ich will unbedingt was dagegen tun. Wahrscheinlich kann man den Effekt nicht grundsätzlich bedeitigen (falls doch bin ich sehr interessiert) aber verdecken ist doch bestimmt ganz gut möglich. Mich interessiert, was am besten gegen graue Haare hilft, also was am wenigsten Aufwand macht, am wenigsten schädlich ist und am längsten hält. Was soll ich probieren?

► zu den Antworten

1 Kommentar
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 1 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 Yvonne

    Graue Haare entstehen, weil die Melanozyten nicht mehr genügend Farbstoffe (Melanine) produzieren. Diese Produktion kann auch nicht so einfach wieder angeregt werden, neuere Forschungen gehen davon aus, dass es am Sterben bestimmter Stammzellen in der Haut liegt. Die Zellen, die eigentlich später für die Melanin-Produktion verantwortlich sind, sterben ab. Dadurch wird nur noch Luft eingelagert in den Haaren was sie dann grau bis weiss erscheinen lässt.

    Es gibt natürlich vielfältige Möglichkeiten dem durch äußere Anwendungen beizukommen und die Symptome zu beseitigen (jedoch nicht die Ursache). Die einfachste Lösung ist das Färben der Haare durch eine chemische Anwendung, wie sie in jedem Drogerie-Markt erhältlich ist (Haarfärbung). Der Vorteil ist, dass diese quasi in allen Farbnuancen existieren, relativ einfach anzuwenden sind und auch eine ganze Weile vorhalten. Leider ist diese Methode nicht gerade die schonendste für die Haare. Sie werden angegriffen und leiden bei häufiger Anwendung darunter (brüchige Haare etc.).

    Es gibt auch noch die Pflanzenhaarfarben (PHF) die das Haar weniger angreifen, dafür aber auch nicht so vorhersagbar genau färben und es sind nicht alle Farbtöne möglich, da diese ja aus der Natur gewonnen werden müssen (z.B. Henna oder Kamille).

    Wie lange eine Färbung hält, lässt sich schwer sagen, grundsätzlich ewig, da bei einer Coloration im Gegensatz zur Tönung die Farbpigmente mit Hilfe von Chemie direkt in das Haar selbst eingebracht werden. Trotzdem kann es sein, dass je nach Naturhaarfarbe und Färbung nach 3-4 Wochen der Ansatz soweit rausgewachsen ist, dass z.B. die blonden Haare unter der braunen Färbung sichtbar werden. Da hilft nur nachfärben oder ertragen. Tipp: bei Strähnchen fällt das Rauswachsen nicht so auf, wie bei eine Komplett-Färbung in einem Ton.

Dein Kommentar:
« Wie bekomme ich Make-Up-Flecken raus?
» Warum bekomme ich graue Haare?