• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Beauty Fragen
Haute Couture – Was ist das eigentlich?

Was ist eigentlich Haute Couture?

Was ist eigentlich Haute Couture? (Foto: Kiselev Andrey Valerevich | Shutterstock)

Charles Frederick Worth war es, der schon in der Mitte des 19. Jahrhunderts ein Pariser Modehaus eröffnete und dort Mode unter seinem eigenen Namen verkaufte und als Marke prägte. Er soll es auch gewesen sein, der erstmals Models über den Laufsteg schickte, um seine Werke zu präsentieren. Genau wie bei heutigen Vertretern der Haute Couture haben auch seine Schöpfungen, ihre Echos in der Alltagsmode gefunden.

Heute sind Haute Couture Maßanfertigungen, die meist als Einzelstücke gefertigt werden. Käufer sind eine äußerst wohlhabende Klientel, für die diese Mode vor allem ein Statussymbol darstellt.

Wer gehört zur Haute Couture?

Um zum auserlesenen Kreis der „Haute Couture“ zu gehören, muss sich ein Modelabel jährlich neu für die Aufnahme in die „Chambre Syndicale de la Haute Couture“ bewerben. Dabei gelten folgende Mindeskriterien:

  • mindestens 15 Angestellte
  • mindestens zwei Präsentationen in Paris pro Jahr
  • mindestens 35 verschiedene Modelle

Haute Couture Labels:

  • Adeline André
  • Chanel
  • Christian Dior
  • Christian Lacroix
  • Dominique Sirop
  • Emanuel Ungaro
  • Franck Sorbier
  • Givenchy
  • Jean-Louis Scherrer
  • Jean-Paul Gaultier

Ergänzungen?

Dein Kommentar:
« Dunkle Haare besser färben oder tönen?
» Interview: Rihanna – 19, Sexy und selbstbewußt