Kosmetik
Tipps für das richtige Sommer Make Up

Sommer Make Up

Sommer Make Up (Foto: Nina Buday | Shutterstock)

Das perfekte Sommer Make-up kommt vor allem ohne Fasadenmalerei aus. Es ist auch zu albern, wenn man bei 30 ° im Schatten unter zu viel Schminke schwitzt. Deswegen ist im Sommer, vor allem

ANZEIGEN

am Tag, weniger mehr. Anstatt eine dicke Foundation aufzutragen, genügt es kleine Hautunreinheiten mit Concealer abzudecken und über das Gesicht ein leicht getöntes Gel geben. Dies zaubert im Nu eine Haut wie von der Sonne geküsst, auch wenn man die Tage eher im Büro als am Baggersee verbringt.

ANZEIGEN

Anstatt Rouge verwendet man leicht getönten Bronzingpuder, der durch sein leichtes Glitzern Highlights setzt.

Augen Make Up im Sommer

Für das Augen Make-up sind dieses Jahr Metallicnuancen total angesagt. Wer auf gerne auf Nummer sicher geht, wählt einen Bronzeton, dieser passt zu jedem Hauttyp und sieht immer edel auf. Wer´s gerne einmal krachen lässt, kann auch mit Gold- oder Silberlidschatten verwenden. Geschminkt wird das ganze Oberlid, um das Auge wird noch ein breiter schwarzer Kajalstrich gezogen. So werden die Augen zu einem richtigen Blickfang. Wer es nicht so auffällig mag, oder einen sehr hellen Hautton oder gar rote Haare hat, der kann auch einen dunkelbraunen Kajal benutzen. Nun werden noch die Wimpern oben und unten kräftig getuscht entweder in Schwarz oder in Braun.

Lippen dezenter

Bei so viel Glanz um die Augen darf es bei den Lippen ein wenig dezenter zugehen. Also auf keinen Fall ein Gloss verwenden oder einen hochglänzenden Lippenstift. Am besten sieht der Look aus, wenn man ihn mit einem Hauch von leicht roséfarbenen, matten Lippenstift krönt.

Kommentar: Wie sieht Dein Sommer Make Up aus? Stylst Du Dich bei 30° C im Schatten überhaupt? Schreib uns Deine Meinung! Wir freuen uns über jeden Kommentar. Das Kommentarsystem findest Du gleich unter diesem Artikel.

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« Haare: Wie überstehe ich den Übergang von kurz auf lang?
» Gibt es Ein-Tages-Dauerwellen oder Tageslocken?

Trackback-URL: